Eigentumswohnung Angebote

Verzeichnis & Portal
Onlineangebot

Eigentumswohnungen - finden statt suchen...

Im Bereich Angebote für Eigentumswohnungen finden Sie interessante Informationen zu Eigentumswohnungen. Gehen Sie auf eine Entdeckungstour durch unser Online Angebot. Die Online Welt der Eigentumswohnung ist nur einen Mausklick weit entfernt...



Eigentumswohnung Angebote

Eigentumswohnungen

Top Informationen zu Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen finden statt suchen. Sind Sie auf der Suche nach einer Eigentumsimmobilie zum Wohnen? Sie möchten in einer schönen Traumwohnung oder einem exklusiven Appartement in Leipzig, Dresden, Köln oder in Stuttgart Ihren Lebensabend verbringen? Hier finden Sie umfangreiche Informationen und Tipps zum optimalen Erwerb einer Eigentumswohnung.


Mieten oder kaufen - Eigentümer langfristig im Vorteil


Auf Grund der hohen Investitionskosten bei Immobilien, fragen sich viele Immobilieninteressenten: Lohnt aus finanzieller Sicht der Kauf einer Eigentumswohnung oder nicht? Verschiedene Faktoren sind für die Beantwortung dieser Frage ausschlaggebend. Entscheidend ist das individuelle Alter des Käufers, seine finanzielle und berufliche Situation, das Marktumfeld sowie die eigenen Ansprüche.

So sollten Mieter, die kurz vor dem Renteneintritt eine Immobilie kaufen möchten, bereits große Teile des Kaufpreises angespart haben oder anderweitige Sicherheiten besitzen. Denn für künftige Senioren gestalte es sich immer schwieriger, einen Bankkredit zu erhalten. Das gleiche gilt für Erwerbslose oder Käufer mit geringen Einkünften. Stimmen die Rahmenbedingungen dürfte der Immobilienerwerb lohnend sein: Wer rechtzeitig investiert und im Alter schuldenfrei ist, fährt mit der Eigentumswohnung stets besser als ein Dauermieter.

Die langfristige Vermögensentwicklung neigt sich fast immer zu Gunsten des Käufers. Zwar genießen Mieter zunächst den Vorzug, dass ihre finanzielle Belastung meist niedriger ist als beim Erwerb einer Eigentumswohnung. Wandelt der Mieter das eingesparte Geld in eine höhere Sparrate um, kann er über viele Jahre gesehen ein solides Vermögen aufbauen. Das gleiche gilt aber auch für Käufer. Eigentümer erzielen Vermögenszuwächse durch den stückweisen Erwerb der Immobilie sowie die Wertsteigerung des Grundstück. Nach 20 oder 25 Jahren, also etwa der Laufzeit des Immobiliendarlehens, verfügen sowohl Mieter als auch Käufer über ansehnliche Vermögenswerte.

Nach Auslaufen der Kreditverpflichtungen ändert sich das Bild jedoch rapide, gibt Immobilienprofi Anzenberger zu bedenken. Käufer hätten nun die gesamte Kreditrate abzüglich einer Instandhaltungspauschale für den weiteren Vermögensaufbau zur Verfügung. Mieter müssten dagegen steigende Mietlasten schultern. Tritt der Eigentümer in den Ruhestand und erlauben ihm die Rentenleistungen keinen weiteren Vermögensaufbau, so bleibt auf jeden Fall sein Kapitalstock, sprich die Eigentumswohnung plus Sparanlagen, unangetastet. Mieter mit geringen Rentenleistungen müssten hingegen zumindest Teile ihres Vermögens für Mietzahlungen verwenden. Folge: Der Kapitalstock des Mieters schmilzt. Nach etlichen Jahren dürfte das Vermögen nur noch gering, wenn nicht gar aufgebraucht sein.

Fazit: Über viele Jahre gesehen genießen Eigentümer einen klaren Vermögensvorteil gegenüber Mietern. Ist das Objekt abbezahlt, besitzen sie nicht nur die Eigentumswohnung, sondern auch das während des Beruflebens angesparte Vermögen. Bleibt das Geld weiterhin unangetastet, kann es kontinuierlich weiterwachsen und steht für spätere Investitionen oder Anschaffungen zur Verfügung. Der Immobilienerwerb ist aber nicht nur unter Vermögensaspekten zu favorisieren. Auch die gegenwärtige Marktlage mit dem nach wie vor günstigen Zinsniveau sowie den anhaltend moderaten Immobilienpreisen sollten Kaufinteressenten in ihre Überlegungen einbeziehen.


Männer wollen Eigentumswohnungen mit viel Platz


Bei der Größe von Eigentumswohnungen haben Damen und Herren unterschiedliche Wünsche: Für drei Viertel der Männer kommen nur Behausungen von mehr als 100 Quadratmeter in Betracht. Bei den Frauen legen nur zwei Drittel Wert auf ein entsprechend dreistelliges Flächenmaß. Die mit weitem Abstand beliebteste Immobiliengröße liegt dabei jenseits der 100 Quadratmeter-Marke, nämlich bei zirka 101-150 Quadratmetern. Für diese Wohnraumgröße würden sich gut die Hälfte der Männer und knapp die Hälfte der Frauen entscheiden.

Klein- und Kleinstimmobilien sind bei beiden Geschlechtern eher unbeliebt. Gerade einmal sieben Prozent der Frauen und sechs Prozent der Männer können sich vorstellen, Wohnraum von 75 Quadratmetern oder weniger zu erwerben. Fast ein Viertel der befragten Damen wünscht sich stattdessen lieber mittelgroße Räumlichkeiten mit zirka 76 bis 100 Quadratmetern; bei den Männern gibt sich nur einer von fünf damit zufrieden. Je größer aber das angestrebte Anwesen, desto mehr nähern sich die Anteile an. Auf der Wunschliste für Wohneigentum mit mehr als 250 Quadratmetern liegen Männer und Frauen nur noch 0,6 Prozentpunkte auseinander.

Immobilien der gehobenen Kategorie mit 101 bis 150 Quadratmetern sind insbesondere bei Käufern zwischen 30 und 49 Jahren gefragt. 54 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe streben nach einem Domizil in dieser Größe. Bei älteren Menschen verlieren derartige Immobilien an Attraktivität: Aus dem Kreis der über 60jährigen suchen nicht einmal halb so viele Wohnraum in dieser Immobilenklasse. Senioren wollen ihr Wohnumfeld entweder vergrößern oder verkleinern. Drei von zehn würden sich für mehr als 150 Quadratmeter entscheiden. Damit liegt diese Altersklasse um zehn Prozent über dem Gesamtdurchschnitt. Aber auch kleine Eigentumswohnungen finden im Kreis der Älteren einen Käufer. Fast 45 Prozent suchen Eigentum unter der 100-Quadratmeter-Grenze. Das ist etwa doppelt so viel wie der Durchschnitt aller Altersgruppen.

Allerdings ergeben sich bei der Frage nach der gewünschten Immobiliengröße deutliche Unterschiede allein aus dem regionalen Standort. Große Häuser und Wohnungen von über 130 Quadratmetern werden am häufigsten in Deutschland Mitte und im Südwesten gesucht. Im Norden Deutschland und in Bayern sind kleinere Objekte bis zu 125 Quadratmetern gefragt. Immobiliensuchende im Osten liegen mit ihren Wünschen im Mittelfeld.( Quelle )





Internet Angebot - weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Internet Angebot gefällt, freuen wir uns wenn Sie dieses Internet Portal, weiterempfehlen würden. Falls Sie eine eigene Homepage besitzen, können Sie gerne folgenden Textlink auf Ihrer Seite integrieren. Verwenden Sie einfach untenstehenden HTML-Code.

Immobilien Angebot

Inlandsimmobilien Auslandsimmobilien Gewerbeimmobilien Eigentumswohnungen Eigenheime

Finden Sie übersichtlich nach Themen gelistet Tipps zum Erwerb von Eigentumswohnungen.

Durchblick behalten beim Kauf von Eigentumswohnungen

Objektbesichtigung

Neu gekaufte Ware sollte keine Fehler aufweisen & einwand- frei funktionieren. Das gilt auch für Eigentums- Wohnungen. Gerade hier können Mängel oder Schäden im Nachhinein sehr kostspielig werden. Um keine Schrottimmobilie zu erwerben, sollte man die Wohnung vor dem Kauf besichtigen. Dabei ist die Bausubstanz gründlich zu Betrachten & Technische Anlagen sind nach Möglichkeit einem Funktions-Check zu unterziehen.

Doch das ist leichter gesagt als getan. Schließlich sind die meisten Käufer nicht „vom Fach“ und haben nur wenig Erfahrung mit der Wertermittlung von Immobilien. Das sollte aber niemanden davon abhalten, sich ein eigenes Urteil zu bilden. Dazu sei es notwendig, verschiedene Objekte selbst zu besichtigen. Der Vorteil: Wer viele Besichtigungen selbst durchführt, der lernt verschiedene Objekte und deren Bauzustand kennen, profitiert von Verkaufsgesprächen.

Zeigt die Besichtigung Auffälligkeiten, etwa Feuchtstellen im Mauerwerk, frisch gekalkte Kellerwände oder gar Geruch im Untergeschoss, sind Nachfragen dringend geboten. Wichtig sind ferner verschiedene Funktionskontrollen. So sollte man prüfen, ob die Fenster gut schließen und dicht sind, ob die Heizung funktioniert & Heizkörper sowie Rohrleitungen nicht rosten. Ein besonderes Augenmerk gilt der Elektrik. Empfehlenswert ist zum Beispiel, die Anlage unter Belastung mit mehreren Geräten zu testen. Käufer sollten außerdem wissen, was wann zuletzt saniert wurde und welche Reparaturen in den kommenden Jahren ins Haus stehen. Die anstehenden Kosten müssen bei der Gesamtkalkulation berücksichtigt werden.

Ist auf den ersten Blick nichts festzustellen, heißt das noch lange nicht, dass das Objekt keine Mängel aufweist. Bauschäden können sich in Wänden, hinter Verkleidungen, unter Fußböden oder im Dach verbergen. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt sich die Mithilfe eines Bausachverständigen oder eines Architekten.

Experten erkennen dank ihrer berufsspezifischen Kenntnisse zielsicher auch versteckte Schäden. So wüssten sie zum Beispiel, welche Baufehler für welche Jahre typisch sind und wo sich diese in der Regel verbergen. Hier könne der Fachmann gezielt nachforschen und Mängel aufdecken.

Am Ende lohnt sich die Investition in den Experten fast immer. ( Quelle )

Online Angebote

Computer Angebote Elektronik Angebote Fahrzeuge Angebote Immobilien Angebote Geschenke Angebote Gesundheit Angebote Antiquitäten Angebote Bürobedarf Angebote Auktionen Angebote Fanartikel Angebote Schönheit Angebote Software Angebote Schmuck Angebote Wohnen Angebote Tierwelt Angebote Telefon Angebote Freizeit Angebote Urlaub Angebote Erotik Angebote Sport Angebote Mode Angebote Shop Angebote

Onlineangebote
Special Angebote

Hausbau Webmaster Datenrettung Kontaktlinsen Versicherungen Preisvergleiche Schnäppchen Flug Ticket Premiere Business Bücher Geld

Webangebote
Allgemeine Verbraucher Informationen zum Thema Eigentumswohnungen
Verbraucher Information

Verbraucherinnen und Verbraucher finden hier aktuelle und verlässliche Informationen sowie eine unabhängige Beratung - in Form von Verweisen.

Die online Verbraucher Informationen spiegeln nur eine kleine Auswahl all unserer Top Angebote wieder, jedoch sind diese von hoher Qualität und bieten eine gute Basis zum recherchieren...



Web Angebot
Impressum